1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Aktuelles

03.06.2016 - Kurstadt Bad Schandau erhält erneut Förderung zum Breitbandausbau


(© Beratungsstelle DiOS)

Brangs: Zukunftsgewandte Ambitionen vor Ort werden mit Fördermitteln der Digitalen Offensive Sachsen unterstützt

Nach der Bewilligung der Bedarfs- und Verfügbarkeitsanalyse vom Juni 2014 und der Förderung von touristischen WLAN-Hots-Spots im Oktober 2015 darf sich Bad Schandau bereits über den dritten Fördermittelbescheid zum Thema Digitalisierung freuen. Zur Förderung des Breitbandausbaus in der Kurstadt stellt der Freistaat Sachsen fast eine halbe Million Euro zur Verfügung. Die Mittel aus dem Landesprogramm „Digitale Offensive Sachsen“ sind vorgesehen, um ein Hochgeschwindigkeitsbreitbandnetz in den Ortsteilen Bad Schandau, Postelwitz, Ostrau, Schmilka, Krippen, Porschdorf, Prossen und Waltersdorf aufzubauen.

Staatssekretär Stefan Brangs, Beauftragter der Staatsregierung für Digitales: „Bad Schandau gibt weiter den Takt in der Region an. In der Kleinstadt im Elbsandsteingebirge wird das Thema Digitalisierung sehr ernst genommen. Es freut mich, dass die Kommune die Angebote des Freistaates so rege nutzt. Damit haben wir nun die erste Kommune, die beide Möglichkeiten – Breitbandausbau und WLAN-Hots-Spots – der Digitalen Offensive Sachsen nutzt.“

Die Verfügbarkeit von leistungsfähigen Breitbandanschlüssen wird in Bad Schandau als eine wichtige Voraussetzung der weiteren guten Entwicklung gesehen. Das Ausbau-Projekt hat gleichermaßen die Bürger und Gewerbetreibenden im Blick. Die Bedarfs- und Verfügbarkeitsanalyse hat eine großflächige Unterversorgung nachgewiesen. Nach dem Willen der Staatsregierung soll der gesamte Freistaat in den nächsten Jahren von der Digitalisierung profitieren und fit gemacht werden für die Anforderungen und Herausforderungen der Zukunft.

Marginalspalte

© Institution