1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Aktuelles

01.04.2016 - Bundesnetzagentur legt Entscheidungsentwurf für alternativen Vectoring-Zugang vor


(© Bundesnetzagentur)

Die Bundesnetzagentur hat einen Entwurf für den sogenannten Layer-2-Bitstromzugang vorgelegt.

Dieser ist als Ersatz für den Zugang zur Teilnehmeranschlussleitung, der bei Einsatz der Vectoring-Technologie entfällt, gedacht. Im Entscheidungsentwurf werden die konkreten Bedingungen, unter denen die Telekom Wettbewerbern den Zugang zu Vectoring-Anschlüssen ermöglichen muss, definiert. Der Bitstromzugang ist ein kombiniertes Vorleistungsprodukt aus Breitbandanschluss und Transportleistung im Netz der Telekom, das Wettbewerber in die Lage versetzt, ihren Endkunden ADSL- und VDSL- sowie zukünftig auch Glasfaser-Anschlüsse bereitzustellen und darüber Breitbanddienste, wie z. B. schnelle Internetzugänge, anzubieten. Zur Nutzung des Layer-2-Bitstom mittels Ethernet-Technologie müssen die Wettbewerber verstärkt in eigene Infrastruktur investieren, bekommen jedoch im Gegenzug Zugriff auf Datenverkehr, der unproblematisch für eigene Endkundenprodukte übernommen werden kann.

 

Ab dem 6. April 2016 haben die Beteiligten einen Monat Zeit, Stellungnahmen zum Entwurf abzugeben. Anschließend kann die finale Regulierungsverfügung in Kraft treten. Ab Mitte des Jahres sollen die neuen Regelungen gelten. Die Pressemitteilung der Bundesnetzagentur ist über folgenden Link zu erreichen.

http://www.bundesnetzagentur.de/cln_1431/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2016/160401_Bitstrom.html

Der vorgelegte Entscheidungsentwurf einer Regulierungsverfügung ändert nichts an dem derzeitigen Umgang mit der Vectoring-Technologie in Förderprogrammen. Dazu bedarf es eines sogenannten VULA-Produkts (Virtual Unbundled Local Access – dt. virtuell entbündelter Zugang), welches im nächsten Schritt entworfen und von der Europäischen Kommission genehmigt werden muss.

Fachbegriffe und Abkürzungen wie TAL, Vectoring usw. werden in unserem Glossar erläutert.

Marginalspalte

© Institution